News


Neue Martin-Gitarren der 16 Series

Schlank auf die Bühne
Martin Guitars stellt in seiner beliebten 16 Series drei neue Gitarren vor, die nur auf den ersten Blick Standardinstrumente zu sein scheinen. Schon auf den zweiten Blick entdeckt man nämlich die ungewöhnlichen, silber- und orangefarbenen Einlagen und Bindings, die den Gitarren ein zwar dezentes, aber unmissverständlich modernes Flair verleihen. Zudem besitzen die beiden Dreadnoughts der Serie, die Martin D-16E und die Martin DC-16E, nicht das übliche Korpusvolumen einer Dreadnought, sondern ein wesentlich geringeres, da der Korpus nur so tief ist wie der einer 000. Dass diese beiden Gitarren dann doch einen ungemein satten Ton entwickeln, sollte nicht überraschen, tut es dann aber doch. Logischerweise kommt auch die Martin OMC-16E mit dieser geringen Korpustiefe. Dadurch sind die drei neuen 16er-Modelle ungemein bequem zu spielen, speziell wenn man sie sich mit einem Gurt umhängt.

Rock This Stage!
Das wird vor allem auf der Bühne der Fall sein – heutzutage darf sogar ein Singer-Songwriter stehen. Ist auch viel besser für die Wirbelsäule, aber das nur nebenbei. Unsere neuen Schönheiten sind daher alle drei mit einem Fishman Matrix VT Enhance Pickupsystem ausgestattet, was eine uneingeschränkte und feedbackarme Verstärkung der Instrumente auf der Bühne erlaubt – bis hin zu rocktauglichen Lautstärken!

Massiv und CITES-frei
In Sachen Materialien sind auch die neuen 16er-Gitarren echte Martins: keine Kompromisse! So besteht die Decke aus massiver Sitka-Fichte, Boden und Zargen hingegen aus Sycamore (Platane) beziehungsweise (bei der OMC-16E) aus Kirschholz – natürlich ebenso massiv. Die Wahl dieser Korpushölzer erfolgt dabei nicht von ungefähr: Jedes ist aus seine Weise optimal für die entsprechende Korpusform. Auf dem Hardwood-Hals befindet sich ein Griffbrett aus Ebenholz, wodurch die neuen 16er ohne CITES-Einschränkungen frei handelbar sind. Geht’s noch besser? Klar! Im Preis ist nämlich ein Koffer enthalten. Und wie fast alle Martins bekommt man auch die neuen 16er auf Wunsch „links“ herum.

Martin spielen - Sommer genießen 

Der Sommer ist da, und das mit allem, was dazu gehört: Sonne, Hitze, Lagerfeuer und Grillabend. Und natürlich ist die Gitarre immer mit dabei. Weswegen das schädlich sein kann, und worauf ihr achten müsst, könnt ihr hier lesen.

Martin 15 Series StreetMaster 

Und schon wieder geht es nach draußen: Mit zwei Gitarren aus der 15er-Serie beweist Martin, dass es nicht immer ein ebenmäßiges, glattes Finish sein muss. Ein wenig Schatten und ein paar Kratzer, und schon wirkt die nagelneue Martin strassengeprüft und höchst interessant. Hier findet ihr, welche Instrumente das Attribut „StreetMaster“ verdienen.

Ed Sheeran Signature

Das Beste zum Schluss: Ed Sheeran ist nicht nur einer der erfolgreichsten Singer/Songwriter des Planeten, er ist zweifellos auch einer der bescheidensten. Sheeran spielt eine erschwingliche, aber optisch höchst reizvolle Signature-Gitarre. Welche mag das sein? Hier findet ihr weitere Infos dazu.