Wege weg vom Holz


Wege weg vom Holz?

Alternative Materialien bei Martin Guitars
Holz – das ist schon immer der Stoff gewesen, aus dem unsere Instrumente gebaut werden und schon immer gebaut wurden. Speziell alte Martin-Gitarren bestehen aus legendären und häufig tropischen Tonhölzern: Mahagoni, Ebenholz, Rio-Palisander, Adirondack-Fichte und viele mehr. Diese Hölzer werden noch immer verwendet, um hochwertige Martin-Gitarren zu bauen. Aus verschiedenen Gründen – Verfügbarkeit, Artenschutz – sind diese Hölzer teuer oder, zumindest in Europa, praktisch nicht mehr zu bekommen. Das betrifft in erster Linie das streng geschützte Rio-Palisander, bei dem wirklich nur noch Altbestände verbaut werden dürfen. Aber auch alle anderen Palisanderhölzer sind inzwischen kontrolliert, was für Martin Guitars einen enormen Aufwand und unglaublich viel Papierkram bedeutet.

Alternative: HPL und Richlite
Martin Guitars verwendet aus diesen, aber auch aus anderen Gründen seit vielen Jahren Materialien wie HPL (High Pressure Laminate) oder Richlite. Diese anderen Gründe sind beispielsweise die Verantwortung, in der sich Martin in Sachen nachhaltigem Umweltschutz sieht. Speziell die Teile, die bei einer Gitarre aus Tropenhölzern bestehen – Boden, Zargen, Griffbrett und Steg –, werden bei bestimmten Martin-Modellen daher durch das tiefschwarze Richlite (Steg und Griffbrett) sowie HPL (Boden und Zargen) ersetzt.

Auch Ed steht drauf
HPL hat weiterhin den Vorteil, dass man ihm jede gewünschte Optik verpassen kann: Palisander, Mahagoni, Koa oder Fichte. So behält eine solche Martin-Gitarre die von Gitarristen in aller Welt geliebte und gesuchte Optik, verwendet dafür jedoch keine wertvollen Tropenhölzer. Ein kleiner Nebeneffekt besteht darin, dass man eine unerreicht robuste Gitarre erhält, die so schnell nicht kaputt geht. Urlaub am Meer? Kein Problem! Abendsession am Lagerfeuer? Nur zu! Und der Klang? Fragt Ed Sheeran! Auch sein aktuelles Signature-Modell besteht wesentlich aus Richlite und HPL!